Sie sind hier: Start - Drachen - Lost In Iceland-Edo
Lost In Iceland-Edo
Beitragsseiten
Lost In Iceland-Edo
For English click here
Alle Seiten

Die Idee für diesen Edo-Ähnlichen Drachen kam mir beim Durchsehen unserer Urlaubsbilder von unserer Reise auf der wunderschönen einsamen Insel Island, die wir im Sommer 2005 unternommen hatten. Wir sind mit so vielen interessanten bleibenden Eindrücken von der überwältigenden Natur zurückgekommen, dass ich mich entschied, einige der Bilder als Applikation umzusetzen und einen Drachen damit zu gestalten.

Die Drachenform stand auch sehr schnell fest: Ich bin ein absoluter Edo-Fan. Mit seiner langen Waage ist er für mich der König der Drachen. So entwarf ich einen Edo-förmigen Drachen mit sieben aneinandergesetzten Flächen und suchte bzw. komponierte anschließend einige für Island charakteristische Bilder, die ich in die Flächen einpasste. Die einzelnen Segeltüher fertigte und applizierte ich in Sandwich-Technik.

Zu den Motiven:
1) Walfluke: Das einzige Bild, dass ich nicht selber gemacht oder gestaltet habe. Wale kann man überall um Island beobachten. Wir hatten unsere Waltour in einem Fischkutter bei sehr rauer See.  Eine Erfahrung, die man aber nicht unbedingt wiederholen muß!
2) Die Torfkirche steht bei einem verwunschenem Gehöft im Süden Islands nahe Kirkjubaerjaklaustur
3) Die drolligen, traurige drein schauenden Papageientauchern hab ich irgendwie in mein Herz geschlossen. Sie zu Besuchen ist ein Muß für jeden Island-Tourist!
4) Ein Fischkutter durfte bei der Fischereination Island nicht fehlen: Dieser Kutter steht eigentlich am Ortseingang von Breidalsvik auf dem Trockenen. Ich habe ihn ins Wasser verfrachtet, wo er hingehört.
5) In Island stößt man überall auf kleine und große Wasserfälle. Die berühmtesten sind der Gullfoss, der Dettifoss und der Godafoss. Hier abgebildet ist der 20 Meter hohe Gofyfoss, der sich an der kurvenreichen Zufahrtsstraße nach Seidisfjördur befindet.
6) Als Insel mit schroffen Felsküsten hat Island natürlich eine Menge Leuchttürme.
7) Und damit man erkennt, um welches Land es sich handelt: Die Flagge von Island.

Lost in Iceland hatte seinen Jungfernflug im Mai 2006 auf dem schönen Drachenfest von Brie-Comte-Robert nahe Paris. 2008 ist er Deutscher Meister in der Kategorie Flachdrachen geworden.

Arbeitszeit: ca. 160 Stunden
Abmaße: 420 cm x 265 cm
Waage: 28 Punkte mit je 42 Meter Länge
Gewicht: ca. 4,5 kg mit Waage
Windbereich: 2,5 â 4,5 Bft.





Der Entwurf für das Boot!

 


 


Die Torfkirche - eine unheimliche Örtlichkeit!